Concert for Chris Jones 1

Kategorie
Kommisse Wolfenbüttel
Datum
2016-11-11 18:30

 

Concert for Chris Jones 2016

 

Zwei Tage voll mit hervorragender Musik und vielen internationalen Musikern in der Wolfenbütteler Kommisse


Zum zwölften Mal (2005 – 2016) findet das legendäre zweitägige Festival mit 26 Musikern in der Wolfenbütteler Kommisse statt. Am Freitag, den 11. November 2016 und Samstag, den 12. November 2016um 19:00 Uhr geht’s los (Einlass ab 18:00 Uhr) und endet…


Chris Jones (11.11.1958 – 13.09.2005) war einer der begabtesten Musiker und vielseitigsten Gitarristen seiner Zeit. Bereits im Alter von zwölf Jahren schrieb er die „Sonata in D“ wofür er in den USA als „Jungkomponist des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Wie viele andere kam auch er mit der Army nach Deutschland und lernte hier viele Musiker kennen. Er beschloss nach seiner Dienstzeit hier zu bleiben und lebte sich sehr schnell in der Musikszene ein. Ein erstes, sehr erfolgreiches Duo mit Dale King entstand. Im Laufe der Jahre entstanden so erstklassuge Duo – Verbindungen, wie zum Beispiel mit Steve Baker oder Kieran Halpin, mit denen er bis zuletzt immer wieder auf Tour war.Ob als Partner der Blues-Harp-Legende Steve Baker, als Gitarrist der Irischen Folk-Diva Geraldine MacGowan oder in der Sunnyland Bluesband, ob als Begleit-Gitarrist von Reinhard Mey oder als Duo-Partner des irischen Rock-Poeten und Liedermacher Kieran Halpin oder als Filmmusik Komponist von Sönke Wortmann (Mr. Bluesman), jeder war von seiner einmaligen Art mit der Gitarre umzugehen begeistert. Er war nicht nur ein genialer musikalischer Partner in so vielen Duos, wie mit Sarah K oder vielen anderen, auch Solo auf der Bühne war er ein absolutes ErlebnisAm 11. und 12. November 2016 findet in der Wolfenbütteler Kommisse nun bereits zum zwölften Mal das inzwischen europaweit bekannte, und schon fast legendäre "Concert for Chris Jones“ statt. Der Wolfenbütteler Kulturverein bluenote e.V. organisierte das erste dieser Konzerte bereits 2005 – noch zu Lebzeiten von Chris Jones.Damals waren die Einnahmen dafür gedacht, Chris‘ Krankenhauskosten zu bezahlen. Noch während der Organisation, kurz vor der ersten Veranstaltung, starb dieser einmalige Musiker in einer Northeimer Klinik an Krebs.Seit diesem Konzert finden sich einmal im Jahr immer mehr Freunde und Bewunderer von Chris Jones zusammen, um an ihn und seine Musik zu erinnern. So wuchs dieses Konzert mittlerweile zu einem zweitägigen Festival an, das trotz hochkarätiger Besetzung bewusst in einem kleinen Saal stattfindet. In Räumlichkeiten, in denen Chris Jones sich wohlgefühlt hat.Die Kommisse in Wolfenbüttel ist hierfür der genau der richtige Ort.
Die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz gehört bereits seit 2006 zu den Haupt-Sponsoren dieser Veranstaltung. Auch einige private Sponsoren helfen mit, dass dieses einmalige Festival stattfinden kann. Und natürlich nicht zu vergessen hilft auch das Kulturamt der Stadt Wolfenbüttel mit, dass dieses einmalige Festival in Wolfenbüttel stattfinden kann. Und ohne die Unterstützung der städtischen Betriebe in Wolfenbüttel, dem Bürgeramt und den Mitarbeitern der ehemaligen Stadtmarketing würde dieses Konzert nicht in diesem Rahmen stattfinden können.Die Liste der teilnehmenden Musiker liest sich wie das Who is Who der Singer-/Songwriter Szene: Den weitesten Weg hat der Bruder von Chris Jones – Jon Jones – seines Zeichens auch ein begnadeter Musiker – Er reist exklusiv für dieses Konzert aus Oceanside/California/ USA an. Ebenfalls aus den USA ist Darin D`Onofrio einer der engsten Freunde von Chris, auch er kommt nur für dieses Konzert aus Maryland (USA) angereist.
Steve Baker wird in diesem Jahr wieder mit auf der bluenote – Bühne in der Kommisse, der bekannte englische Musiker Julian Dawson ist dabei, der charismatische Singer/Songwriter Mathew James White (Neuseeland), der Ausnahme-Gitarrist Christoph Schellhorn (Österreich) , die stimmungsgeladenen Wulli Wullschläger & Sonja Tonn (feat. Jürgen Hoffmann), der unter „ Hands on the Wheel bekannt gewordenen Blues-Musiker Tom Ripphahn, aus Berlin ist Roland Scull angekündigt. Ein weiterer Ire, Billy Costello wird auch auf der Bühne stehen.Slavko & Filip Hilvert aus Serbien werden dabei sein, der „Wilde Pilger“ Florian Baessler ist auch diesmal dabei. Und – was uns besonders freut – einer der engsten Freunde von Chris Jones ist wieder zu hören – der irische Songpoet Kieran Halpin reist aus Schottland an. Der Ausnahme – Perkussionist Yogi Jokusch (Musical Tarzan, König der Löwen, UKW-Band u.v.m) wird dabei sein„Running Order“ (ohne Gewähr, Änderungen sind möglich):Freitag, 11.11. 2016
- Brother Jon & Michaela Lamparter
- Billy Costello
- Wilder Pilger
- Roland Scull
- Brother Jon & the bluenote Allstars
- Darin D`Onofrio
- Tom Ripphahn
- It´s M.E.

  Julian Dawson (opt.)
- Open Stage Session…

Samstag, 12.11.2016- Brother Jon & Michaela Lamparter
- Mathew James White
- Kieran Halpin
- Christoph Schellhorn
- Julian Dawson (opt.)
- Darin D`Onofrio
- Brother Jon & the bluenote Allstars
- Slavko & Filip Hilvert
- Wullie Wullschläger, Sonja Tonn & Jürgen Hoffmann
- Open Stage Session…Lassen Sie sich überraschen und mit hervorragender Musik verwöhnen - bei einem zweitägigen Konzert, das jeweils um 19:00 Uhr beginnt und in den frühen Morgenstunden endet. Denn eine Besonderheit hier ist der letzte Programmpunkt – die „Open Stage“. Gegen Mitternacht, wenn das offizielle Programm vorbei ist, gehen alle Musiker die noch Lust dazu haben (und das haben fast alle) nochmal auf die Bühne um dem Publikum eine unglaubliche Session zu bieten.Planen Sie sich genug Zeit ein …

Karten gibt es für dieses Festival als Tagestickets oder Festivaltickets bei der Touristinfo Wolfenbüttel, an jeder bekannten Konzertkasse im Internet unter den Ticketdiensten ADTicket und reservix und direkt bei buenote e.V. restkarten können – soweit noch vorhanden – an der Abendkasse erworben werden. Achtung : Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt und können nicht reserviert werden. Bitte rechtzeitig zu den Öffnungszeiten (18:00 Uhr) erscheinen.

 
 

Alle Daten

  • 2016-11-11 18:30

Powered by iCagenda